+49 160 98785163 ab 13 h, auch abends sicherheit-goebel@gmx.de

GÖBEL SICHERHEITSDIENST

Hundestaffel

Die Vorteile einer Hundestaffel

 

Was versuche ich zu erreichen?

Eine hochwertige Sicherheitsdienstleistung von ausreichendem Wert UND Qualität zu erbringen!

hund2Hunde können zb. das Geruchsbild von einem Einbrecher auf einem Kontrollgang in einem Betrieb wahrnehmen , in dem zuvor 50 Mitarbeiter noch zu gegen waren. Sie Orten Geräusche um ein vielfaches beser als Menschen. In manchen Dienststunden haben sie eine Magische Wirkung auf das Umfeld. Ein gut trainierter Diensthund lässt seinen Hundeführer nie in ein Hinterhalt laufen. Er wird versteckte Einbrecher bemerken und sie dem Hundeführer signalisieren.

Ein nutzbringender Einsatz eines Diensthundes ist zum Teil nur dann gewährleistet wenn der Hund wirklich auf seine Arbeit eingespielt wird. Sie sollten am Objekt das bestreift wird, dem Hundeführer Witterung von Personen signalisieren, so daß er sich auf etwaige Unregelmäßigkeiten einstellen kann. Hunde können ihre Schnauze (Geruchssinn) so einsetzen wie Menschen ihre Augen verwenden.

Wir haben jahrelange Erfahrung in der Verwendung von Diensthunden im Einsatz in extremen Situationen. Davon  kann  sicherlich profitiert werden, da es durch die langjährigen Erfahrungswerte möglich ist das genaue Profil des Diensthundes für eine bestimmte Aufgabe festzulegen. Hunde müßen im Dienst gekonnt geführt werden. Das  Ziel des Hundeeinsatzes muß klar definiert sein.

  • Was soll mit dem Hundeeinsatz erreicht werden?
  • Soll er Gefahr anzeigen?
  • Muß er Gewalt in der Ausübung abwehren?
  • Soll er durch Präsenz kritische Bereich beruhigen?

Danach richtet sich das Training und Führung des Hundes aus. Ohne Ausnahme braucht es für jede Art von Einsatz bestimmte Fähigkeiten des Hundes. Manche Hunde können mehrere Funktionen erfühlen dies ist aber eher selten und jene Hunde sind sehr rar. Bei unserer Arbeit ist ein Täter bzw. Einbrecher uns immer ein Schritt voraus. Er ist im oder am Objekt lauert wir können in nicht unbedingt bemerken wenn er keine sichtbaren Spuren hinterlassen hat. Aber ein gut ausgebildeter Diensthund kann ihn wittern und dem kann sich der Täter nicht entziehen. 

Hunde, die ich ausbilde, müssen auch in Extremsituationen belastbar sein, sie dürfen keinesfalls „durchdrehen“. Das erfordert Zeit und viel Geduld. Ein perfekt ausgebildeter Schutzhund oder Rollstuhlbegleiter bedeutet für den Hundehalter auch einen hohen wirtschaftlichen Wert, der oft den Anschaffungspreis eines Freizeitpferdes übersteigt.

Reinhold Göbel

Hundestaffel Göbel

Hunde im Sicherheitsdienst müssen furchtlos krimineller Energie entgegen treten können. Und trotzdem sollten sie dabei relativ entspannt sein, um angemessen und richtig zu reagieren.

 Anforderungen an die Diensthunde vom Sicherheitsdienst Göbel:

  • überdurchschnittliche, nervliche Belastbarkeit
  • sozial verträglich und nicht kontaktscheu gegenüber Menschen
  • unerschrocken sein gegenüber Umweltreizen
  • unempfindlich gegenüber Geräuschen
  • kein Raufer
  • sichere Bewegung auf verschiedenen Untergründen
  • das Beschwichtigungsverhalten muss vollständig abgerufen werden können
  • überdurchschnittliche Arbeitsbereitschaft

Die Schutzhunde für den Dienst in der Hundestaffel Göbel werden natürlich nach eigenen Konzepten und mit sehr humanen Methoden trainiert. Sie werden von mir selbst ausgesucht, angekauft und geschult.

In unserem Sicherheitsdienst werden deutsche, belgische und holländische Schäferhunde sowie Rottweiler eingesetzt.

Bei unserer Arbeit ist ein Täter bzw. Einbrecher uns immer ein Schritt voraus. Er ist im oder lauert am Objekt und wir können in nicht unbedingt bemerken wenn er keine sichtbaren Spuren hinterlassen hat. Aber ein gut ausgebildeter Diensthund kann ihn wittern und dem kann sich der Täter nicht entziehen.

Reinhold Göbel

Hundeführer

Ein Sicherheitsdienst wird meist dort eingesetzt, wo Gefahren drohen.

Ein Hundeführer mit Hund ist natürlich auch die beste Abschreckung, damit es gar nicht erst zu Konflikten kommt. Emotionen können sich schnell zu Handgreiflichkeiten und noch viel grösseren Gefahren hochschaukeln.

Ein guter Diensthundeführer und sein Hund können viele Eskalationen schon im Vorfeld durch ihre natürliche Autorität und mit Kommunikation lösen. Das bedeutet natürlich auch, dass der Job nicht geeignet ist für schüchterne und introvertierte Einzelgänger. Der Hundeführer macht die Arbeit. Er muss die Probleme lösen. Er führt, organisiert und trifft die Entscheidungen. Der Hund ist nur sein Assistent, allerdings mit einer sehr wichtigen Funktion.

Hund und Diensthundeführer müssen sich aufeinander verlassen können. Nur mit guter Kontrolle und Vertrauen macht ihre Zusammenarbeit überhaupt Sinn. Wenn die Zusammenarbeit zwischen Zweibeiner und Vierbeiner funktioniert, dann sind sie ein sehr effektives Team. Nur weil man Hunde mag und wegen der Bezahlung in der Hundestaffel arbeiten … das reicht nicht aus.

Mit einem Hund können Sie diesen Job viel, viel effektiver machen.“ Nicht nur, dass ein Hund im Ernstfall noch wirkungsvoller vor Übergriffen Schutz bieten kann. Die feinen Sinne des Tieres ermöglichen es dem Hundeführer, eine Situation viel schneller und genauer einschätzen zu können – was im Extremfall überlebenswichtig sein kann.

Reinhold Göbel

Leidenschaft, Disziplin und Ehrlichkeit

und die Bereitschaft, sich voll einzubringen sind absolute Voraussetzung bei uns. Und genau das erwarten auch die Auftraggeber von uns.

Sporthunde als Diensthunde?

Der Sicherheitsbereich ist extrem sensibel. Hier können bei Fehlern und Nachlässigkeiten grosse Sachschäden und Personenschäden entstehen. Es wäre verantwortungslos, jemand einzustellen, der sich Hundeführer nennt, weil er auf dem Sportplatz Hunde trainiert. Sporthunde, die nicht auf ihre wirkliche Aufgabe vorbereitet sind, geben dem Hundeführer und Kunden ein trügerisches Sicherheitsgefühl. Und wenn man im Sicherheitsdienst reine Sporthunde einsetzt … das ist als ob man einen 15-jährigen mit grünem Karategürtel als Türsteher vor einer Berliner Grossraum-Disco platziert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen für eine effektive Diensthundeführung geben wir Ihnen gerne in einem persönlichem Gespräch. Wir bilden Diensthunde für alle Bereiche aus, soweit sie mit dem Tierschutzgesetz im Einklang stehen und das Ganze für mich einen Sinn ergibt. Beim sportlichen Teil der Diensthundeausbildung orientiere ich mich eher nach der Prüfungsordnung der KNPV (Königlich Niederländische Polizeihunde-Vereinigung), die der praktischen Arbeit doch etwas näher ist. Kampfhunde und Tiere mit unerwünschten Reaktionen werden nicht trainiert. Diensthunde müssen sozial verträglich sein.

Demnächst wird auch die Ausbildung seiner firmeneigenen Schutzhundestaffel abgeschlossen sein. Dann kann diese Hundestaffel bei Sicherheitsdienstleister Göbel gebucht werden. Bei Sicherheitseinsätzen ersetzt ein Schutzhund mehre Mitarbeiter, meint er schmunzelnd. Besonders bei Großveranstaltungen, an denen ein verhältnismäßig hohes Gewaltpotenzial zu befürchten ist, da wirken die vierbeinigen Arbeitskollegen fast schon Wunder, versichert er.

Quelle: Badische Zeitung

Mitgliedschaften


Mitglied im Verein für deutsche Schäferhunde, Mitglied im deutschen Malinois-Club (belgische Schäferhunde) und Mitglied im ADRK (Allgemeiner Deutscher Rottweiler-Club)

error: Der Inhalt ist schreibgeschützt